263 GHz DNP

Das DNP-System wird im 4. Quartal 2020 geliefert und installiert.

Bruker/CPI 263 GHz Gyrotron

Das Bruker/CPI Gyrotron der zweiten Generation arbeitet im zweiten harmonischen Zyklotron-Modus in einem Magnetfeld von 4.8 T. Das Magnetfeld wird durch einen kryogenfreien supraleitenden Magneten erzeugt. Dies reduziert laufende Kosten durch Reduktion des Verbrauchs an flüssigem Helium. Mikrowellen werden im Einstrich-Modus (cw) mit einer Leistung von 25 W erzeugt. Die Steuerung erfolgt über eine dedizierte Kontrollstation.

Bruker MAS-Kaltgaseschrank

MAS-Kaltgaseschrank von Bruker. Kühlung der Lager-, Antriebs- und VT-Gasströme erfolgt durch drei in flüssigem Stickstoff (LN2) immergierte Wärmetauscher. Durch individuelle Druckbeschickung mit Stickstoffgas können Kondensations- und Verdampfungsraten gesteuert und so der Füllstand in jedem Wärmetauscher-Behälter einzeln reguliert werden. Dies sorgt für einen stabilen Betrieb bei möglichst tiefen Temperaturen. Der Auslassgasstrom des Probenkopfes wird zur Vorkühlung der MAS- und VT-Gasströme verwendet und verringert den Verbrauch an LN2. Zur Bereitstellung des gasförmigen Stickstoffs im Hause wird ein dedizierter N2-Erzeuger auf Druckwechsel-Adsorptions-Prinzip (PSA) verwendet.

DNP-Probenköpfe

Bruker 400 MHz 3.2 mm LT-MAS DNP

Dieser Probenkopf ist optimiert für MAS-DNP mit maximaler Empfindlichkeit durch das große aktive Probenvolumen von 30 µL. Der Dreifachresonanzschwingkreis erlaubt Kreuzpolarisation und Hochleistungsentkopplung von 1H sowie optimierte Detektionsempfindlichkeit für 13C sowie 15N. Durch zusätzliche Tuning-Elemente lassen sich auch andere Kern-Kombinationen realisieren, inkl. 31P, 29Si, 27Al, etc.

  • Dreifachresonanz (1H/13C/15N) Widebore MAS-Probenkopf
  • Mikrowellenleiter für 263 GHz-Bestrahlung des Rotors 
  • Rotordurchmesser 3.2 mm
  • MAS bis 15 kHz bei 100 K und bis 24 kHz bei Raumtemperatur
  • Temperaturbereich 100 K bis Raumtemperatur
  • Zusätzliche Tuning-Elemente für weitere Kerne von 31P bis 15N

Bruker 400 MHz 1.3 mm LT-MAS DNP

Dieser Probenkopf erlaubt zwar nur ein aktives Probenvolumen von 1,5 µL, bietet dafür aber die Möglichkeit, bei bis zu 40 kHz bei 100 K zu arbeiten. Durch die hohe Induktivität der engeren Solenoid-Spule wird ein Teil des Empfindlichkeitsnachteils im Vergleich zum 3.2 mm Probenkopf kompensiert und gleichzeitig höhere Radiofrequenzfelder ermöglicht. Der Dreifachresonanzschwingkreis erlaubt Kreuzpolarisation und Hochleistungsentkopplung von 1H sowie optimierte Detektionsempfindlichkeit für 13C sowie 15N. Durch zusätzliche Tuning-Elemente lassen sich auch andere Kern-Kombinationen realisieren, inkl. 31P, 29Si, 27Al, etc.

  • Dreifachresonanz (1H/13C/15N) Widebore MAS-Probenkopf
  • Mikrowellenleiter für 263 GHz-Bestrahlung des Rotors 
  • Rotordurchmesser 1.3 mm
  • MAS bis 40 kHz bei 100 K und bis 65 kHz bei Raumtemperatur
  • Temperaturbereich 100 K bis Raumtemperatur
  • Zusätzliche Tuning-Elemente für weitere Kerne von 31P bis 15N